Dr. Martin Buerki

leadership partner, speaker & author

«Freude an der Führung bringt Erfolg in der Führung – und nicht umgekehrt.»

Führung bestimmt die Richtung einer Bewegung, und zwar von innen heraus. Deshalb ist Führung immer eine Frage der inneren individuellen Eignung Haltung.

Unternehmen brauchen mehr Führung! Keine prozessorganisierende, sondern eine anweisende integrierende. Eine Führung, die Kultur vermittelt und Vertrauen bildet.

Methode (spotlight)

Was soll Führung bewirken? Wie entfaltet sie eine stabile Wirkung in einem agilen Umfeld? Welche Inhalte sollen vermittelt werden? Und wie?

Mit diesen und anderen Fragen setze ich mich seit knapp 20 Jahren auseinander. Dabei engagiere ich mich als Leadership Partner. In dieser Rolle sind viele Beiträge und Impulse zur Gestaltung und Wahrnehmung der Führung entstanden. Angereichert mit meinen Erfahrungen, Erkenntnissen und Tipps ist daraus ein Buch entstanden, dass diese vielen Bestandteile zusammenfasst und in einem greifbaren, praxisnahen Ansatz verdichtet. Dabei gebe ich Führung, Führenden und Führungsaufgaben die Bedeutung als Epizentrum einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung.

In «Führen mit der T.I.G.E.R.-Methode©» lege ich den Grundstein für die aus meiner Sicht zentralen Perspektive der Führung (andere erfolgreich machen) und den dafür notwendigen Rollenwechsel der Führenden. Beide gelingen entlang der fünf Kernaufgaben Tell, Integrate, Grow, Encourage und Realize. (mehr)

TIGER
  1. 01

    Tell

    Wie Sie Mitarbeitende mit Ihrer Absicht bewegen.

    Komfortzonen sind der sichere Tod von Bewegung. Deshalb: Verlassen Sie sie! Schaffen Sie einen spannenden Sog, dem sich Ihre Mitarbeitenden nicht entziehen können. Bieten Sie objektiven Sinn und erzeugen Sie Resonanz. So wird Identität geschaffen.

    Kurz: Eine Absicht ohne Anknüpfungspunkte ist wie ein Brief ohne Anrede.

    Artikel auf LinkedIn

  2. 02

    Integrate

    Wie Sie Mitarbeitende zu initiativen, agilen und vielseitigen Kollektiven verbinden.

    Kooperation ist heute ganz einfach: nämlich virtuell, schnell, punktuell und vielseitig. Bauen Sie dafür die sichere Basis. Schenken Sie Ihren Mitarbeitenden Vertrauen, fördern Sie ihre Diversität und arbeiten Sie so an Ihrer ganz eigenen Kultur.

    Kurz: Vielfalt bedingt Vielfalt – und beginnt im Kopf.

    Artikel auf LinkedIn

  3. 03

    Grow

    Wie Sie Potenziale in Mitarbeitenden entfalten und neue Chancen schaffen.

    Positive Emotionen sorgen dafür, dass sich Ihre Mitarbeitenden engagieren, dass sie kreativ und mutig sind. Stärken Sie ehrlich und tatkräftig ihr Rückgrat und freuen Sie sich über das Potenzial, das sie entfalten.

    Kurz: Anspruchsvolle Erwartungen und ehrliche Auseinandersetzungen wecken schlummernde Potenziale.

    Artikel auf LinkedIn

  4. 04

    Encourage

    Wie Sie Mitarbeitende befähigen, sich selber und anderen zu helfen.

    Überholte Denkmuster sind Bremsklötze. Das gilt auch in der Führung von Mitarbeitenden. Wenn Sie Ihre Rolle als Coach lieben und leben, zeigen Sie Ihren Mitarbeitenden, wie sie sich und anderen helfen.

    Kurz: Wertschätzende Gespräche ermöglichen alternative Interpretationen.

    Artikel auf LinkedIn

  5. 05

    Realize

    Wie Sie den Erfolg der Mitarbeitenden festigen und multiplizieren.

    Erfolge beflügeln! Auch Ihre Mitarbeitenden. Helfen Sie ihnen, ihre Leistungen einzuschätzen und ihr Entwicklungspotenzial zu erkennen.

    Kurz: Mit Erfolgen neue Gravitationsfelder erzeugen.

    Artikel auf LinkedIn

Angebot

  1. 01

    ** NEU ** Pop-up Coach (digital)

    Pop-up Coaching: Ein unkompliziertes Beratungsformat für Frauen und Männer in Führungspositionen, denen ein kurzer, punktueller Austausch fehlt. Ich schaffe Ihnen Raum, herausfordernde Führungssituationen rasch und unkompliziert zu reflektieren.

    Pop-up Coaching buchen
  2. 02

    Transformierer

    Transformationen scheitern an Komplexitäten bzw. an der Unfähigkeit, damit umzugehen. Ich unterstütze Führende, diese Komplexitöten zu verstehen, sich selber und den Wandel vorzubereiten - jenseits herkömmlicher “Change-Programme”. Dafür mit wirklicher Wirkung.

    Sprechen wir darüber.
  3. 03

    Entfalter

    Führungsrollen sind vielseitig, Führungsaufgaben herausfordernd, Führungssituatioen komplex. Sind Sie zufrieden mit Ihrer Wirkung? Oder stehen Sie sich eher selber im Weg? Ich zeige Ihnen, wie Sie sich von (wiederkehrenden) Fallen befreien und sich wirklich entfalten.

    Testimonial ansehen
  4. 04

    Rocket Trainer

    Nicht alle Teams - gerade auch Führungsteams - erreichen ihr potenzielles Performance-Niveau, zu verzettelt sind die Anliegen, zu unterschiedlich die Ambitionen, zu unsicher die Zusammenarbeit. Ich zeige Ihnen, wie Sie die nächste Stufe zünden und ihre Teamperformance auf ein “next-level bringen.

    Testimonial ansehen
  5. 05

    Brückenbauer

    Fühlen Sie sich alleine mit Ihren Führungsherausforderungen? Nützen Sie Altize - die Community von Führenden für Führende. Lernen Sie von anderen und teilen Sie Ihre eigenen Erfahrungen. Anonym, diskret und unkompliziert.

    Altize - von Führenden für Führende
  6. 06

    Veranstalter

    Manchmal ist ein persönlicher und offener Austausch hilfreicher als 1000 Bücher. Deswegen schaffe ich mit dem LeaderSummit* einen inspirierenden und lehrreichen Event von und für Führungspersönlichkeiten aus verschiedenen Branchen.

    Einladung erhalten.

Journal

Expertise

Coaching-Stunden
17'220
Firmenkunden
117
Privatkunden
102

Auswahl
Referenzprojekte

About

Wie ich Sie unterstütze:

Führungspersonen stehen im Spannungsfeld zwischen betrieblichen Veränderungen, komplexen Abhängigkeiten und menschlichen Bedürfnissen. Das ist verwirrend und anstrengend.

Ich unterstütze Führende, sich freudig ganz auf den Kern Ihrer Führungsaufgabe zu fokussieren. Damit ein Klima geschaffen wird, in dem sich Mitarbeitende engagieren und weiterentwickeln können.

Kurz CV

Lernen Sie mich kennen.

Warum finden notwendige Veränderungen nicht statt, obwohl sich alle Beteiligten dafür aussprechen? Und was bedeutet das für die Führung? Diesen Fragen widme ich mich mit Passion. Für meine Arbeit nütze ich die Erkenntnisse der positiven Psychologie. So verhelfe ich Führenden in zahlreichen Organisationen, die Immunity to Change (ITC) von Individuen und Gruppen zu erkennen und zu überwinden sowie kontinuierlich darüber hinauszuwachsen (deliberately developmental ambition).

Weitere Punkte:

− Doktorat in Betriebs- und Volkswirtschaften, Universität Basel
− Positionen im Management Consulting und Banking
− Seit 2003: Selbstständigkeit als Führungspartner
− 2011: ITC-Diplom Universität Harvard, Boston
− 2013: ITC-Facilitator-Diplom Universität Harvard, Boston
− 2018: Publikation «Führen mit der T.I.G.E.R.-Methode©»
− 2019: Diverse Fachartikel (siehe Material)
− 2020: SGO: Practice Head “Leadership”

Journal

Führen aus dem Home Office

Mit diesen 5 Tipps gelingt Führenden der Wechsel ins Home Office.

Hinweis: Die Tipps beziehen sich auf die 5 Kernaufgaben aus der T.I.G.E.R.-Methode©: Tell, Integrate, Grow, Encourage und Realize. Ich habe diese Methode über die letzten 15 Jahre entwickelt, getestet und verfeinert. In ihrem Zentrum steht eine ermöglichende und fördernde Führungshaltung, dank der sich Mitarbeitende weiterentwickeln, Chancen schaffen und das Unternehmen weiterbringen. (mehr dazu)

Home Office: Auch auf Distanz gemeinsam voran.

Tipp 1 (zu TELL): Wie Sie Mitarbeitende berühren.

Im Duden wird Resonanz bezeichnet als “Mitschwingen, -tönen eines Körpers in der Schwingung eines anderen Körpers.” Genau darum geht es: Mitarbeiter sollen Ihre Schwingung aufnehmen, mitschwingen und weiter übermitteln - auch bei fehlender, physischer Präsenz. Nützen Sie dazu die einfache Struktur: gestern, heute und morgen. Gerade in besonderen Zeiten blicken Mitarbeitende gebannt nach vorn. Sie fragen sich, was ihnen bevorsteht und ob sie dem (noch) gewachsen sind. Darob vergessen sie ihre eigenen Kompetenzen und Erfahrungen. Wenn Sie nun den Bezug zur jüngeren Vergangenheit herstellen (“gerstern”) stärken Sie den Bezug zu diesen Kompetenzen und Handlungsfähigkeiten im Hier und Jetzt. Setzen Sie das “heute” in Bezug zu “gestern”: Auf was können sich Mitarbeitende verlassen? Wem vertrauen? Danach wenden Sie den Blick auf “morgen”: Was wird auch in Zukunft weiterhin gelten? Helfen Sie Mitarbeitenden ihre Schiffe an verankerte Bojen zu binden.

Tipp 2 (zu INTEGRATE): Wie Sie Mitarbeitende zu initiativen, agilen und vielseitigen Kollektiven verbinden.

Vertrauen entsteht in der Schnittmenge zwischen dem, was Sie sagen und dem, was Sie tun. (mehr dazu) Achten Sie also darauf, was und wie sie etwas sagen. Denn gerade Videokonferenzen können dazu verleiten, den Mund zu voll zu nehmen, um eine Reaktion auszulösen. Schaffen Sie Sicherheit und Vertrauen, indem Sie klar, strukturiert sprechen und gezielt Antworten abholen, um Interpretationsspielräume bzw. Missverständnisse (und Vertrauensverluste) weitestgehend zu minimieren.

Tipp 3 (zu GROW): Wie Sie Potenziale in Mitarbeitenden entfalten.

Stärken Sie beispielsweise die Selbstwirksamkeit der Mitarbeitenden. Das erreichen Sie grundsätzlich über vier Wege: Erfolge wiederholen lassen, beobachten und dann nachmachen lassen, persönlich zu neuen Schritten überzeugen oder an einen höheren Wert appellieren. Aus dem Home Office bietet sich die dritte Alternative an: Als Respektsperson andere gewinnen, überzeugen. Das hat nichts mit autoritärem Gehabe zu tun. Respekt gewinnen Sie dann, wenn Sie sich um andere kümmern und sich selbst zurücknehmen. Dadurch gewinnen sie einen breiteren Überblick, anderen die passenden Chancen schaffen. Und genau dabei geht es bei Grow: Den Erfolg der anderen ermöglichen, den Steigbügel halten und dafür sorgen, dass Mitarbeitende über sich hinaus wachsen können. (mehr dazu) Denn nur realisierte Potenziale weisen Sie auf weitere Potenziale.

Tipp 4 (zu ENCOURAGE): Wie Sie Mitarbeitende befähigen, sich und anderen zu helfen.

Der grosse Unterschied zwischen Führenden, die meinen zu coachen und Führenden, die tatsächlich coachen liegt in deren Fähigkeit, Stille auszuhalten. Denn Coaches sind gute Fragende. Viele Führende sind mit dieser Stille überfordert, füllen sie mit Floskeln oder redundanten Informationen. Dann “schalten” Mitarbeitende ab und warten, bis Vorgesetzte aufzeigen, was sie an ihrer Stelle nun täten. Wenn Sie also coachen wollen, dann provozieren Sie den “ausgesprochenen Nutzen” - die selbständig entwickelte Erkenntnis zu neuen Wegen, Lösungen, Chancen. Helfen Sie anderen mit Fragen statt Tipps oder Anweisungen. Gerade im Home Office laufen Sie Gefahr, sich selbst einzubringen, die Stille zu durchbrechen. Denn Sie sind es einfach nicht gewohnt, am Telefon oder in der Videokonferenz nichts zu sagen.

Tipp 5 (zu REALIZE): Wie Sie Erfolge der Mitarbeitenden festigen und multiplizieren.

Im Home Office ist es schwierig, Informationen (z.B. über einen neu entwickelten Lösungsansatz beim Kunden X) zu erhalten, die nicht direkt mit Themen der virtuellen Meetings zu tun haben. Der informelle Austausch ist unterbrochen. Unternehmen sind jedoch darauf angewiesen, intern solche Errungenschaften zu teilen und Erfolge zu multiplizieren. Über Erfolge proaktiv reden, wird gerade im Home Office zu einer Notwendigkeit - sonst gehen dem Unternehmen attraktive Chancen verloren. Teilen Sie Erfolge mit. Das erhöht zudem die Visibilität der Mitarbeitenden - ein netter Kontrapunkt zur Distanz.

More articles